Sonntag, 3. April 2016

Der Emme entlang

Dass ich nicht die Einzige war, bei der mit den steigenden Temperaturen auch die Wanderlust stieg, zeigte das grosse Angebot an Wanderungen für dieses Wochenende, das mich schon fast überforderte. Nach langem Hin und Her entschied ich mich schliesslich für die Wanderung von Burgdorf nach Langnau. Wir bildeten ein kleines, aber ziemlich fittes Grüppchen, das in Burgdorf startete und von Anfang an ein flottes Tempo an den Tag legte (wobei aber Anita Wert auf die Feststellung legte, dass sie nicht "dervo gsprunge" sei). Wir waren aber nicht die einzigen, die unterwegs waren, insbesondere hatten offenbar sämtliche Velofahrer der Region ihre Räder für eine erste Ausfahrt aus dem Keller geholt und zwangen uns immer wieder zum Ausweichen. 

Der Weg führte durch das Uferwäldchen immer dem Fluss entlang, zuerst entlang der Emme mit ihren zahlreichen Staustufen, dann der Ilfis, der Namensgeberin der Eishockeyarena des SC Langnau. Vom Gefühl her führte die Wanderung immer gerade aus, am Ende kamen dann aber doch über 200 Höhenmeter zusammen (Wir wanderten ja auch immer stromaufwärts). 

Judith hatte schon von Anfang an von den wunderschönen Landgasthöfen in Langnau geschwärmt, so dass wir natürlich den Nachmittag auf der Terrasse eines solchen, dem Restaurant Bären, ausklingen liessen.


Wanderinfos:
  • Gewandert: Sonntag, 3. April 2016
  • Route: Burgdorf - Lützelflüh - Zollbrück - Langnau i.E. (entlang des Emme-Uferwegs)
  • Unsere Wanderzeit: 4 h
  • Distanz: 21 km
  • Höhenmeter (Steigung): 240 m


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen